Qualitätssicherung

Das Wohl des Kindes

Der Schutz des Kindes ist im Grunde unser bedeutsamstes Anliegen. Gem. § 8a Abs. 2 SGB VIII sind sämtliche fachliche und organisatorische Handlungen und Prozesse auf die Wahrung und Sicherung des kindlichen Wohles abgestimmt und ausgerichtet.

Entsprechend wird unser Team von einer zertifizierten Kinderschutzfachkraft beraten, begleitet und ergänzt.

Zusätzlich sind wir mit den Kinderschutzzentren der Länder Niedersachen und Nordrhein-Westfalen vernetzt. Der fachliche Austausch unterstützt uns dabei, die aktuellen Entwicklungen im Kinderschutz in unserer Arbeit zu berücksichtigen und unsere Standards weiter zu entwickeln.

In Kinderschutzfällen sind Urlaubs- und Krankenvertretung als auch Rufbereitschaft gewährleistet.

Wir arbeiten mit individuellen Schutzkonzepten, verbindlichen Elternvereinbarungen und enger institutioneller Vernetzung rund um die betroffenen Kinder.

Intern entwickeln wir eine individuelle Hilfeplanung, damit Verantwortlichkeiten und notwendige Maßnahmen transparent beschrieben und verlässlich geregelt sind.

Interkulturelle Kompetenz

Der Unterstützungsbedarf bei Familien mit Zuwanderungsgeschichte steigt stetig. Angesichts aktueller, gesellschaftlicher Entwicklungen sind wir aufgefordert die ethnischen, religiösen und kulturellen Hintergründe in unserer Arbeit zu berücksichtigen. Aufgrund dessen, freuen wir uns, dass wir mit Fachkräften, die u.a. über einen eigenen Migrationshintergrund verfügen, zusammenarbeiten können. Des Weiteren sind Fortbildungen im Bereich interkultureller Kompetenz geplant.

Angebotsstruktur

Um Kinder, Jugendliche und Familien möglichst passgenau und bedarfsgerecht zu unterstützen, hält unser Träger ein vielfältiges und individuelles Spektrum an Angeboten vor.

Offenheit, Flexibilität und Neugierde, eigene bedarfsorientierte Ideen und Konzeptionen mitzuentwickeln und an einer Verbesserung der aktuellen Angebote mitzuwirken sind für uns dabei selbstverständlich.

Methodenvielfalt

Der Methodeneinsatz ist immer auf den individuellen Bedarf der Kinder, Jugendlichen und Familien abgestimmt und variabel einsetzbar.

Grundsätzlich arbeiten wir nach einem differenzierten Möglichkeiten- und Ressourcenorientierten Ansatz. Die Partizipation und Befähigung der Familien sind übergreifendes Ziel unserer Arbeit.

Strukturqualität

Unsere Prozess- und Organisationsstrukturen befinden sich in stetiger Entwicklung und Präzisierung.
Wir arbeiten dabei auf Basis der von uns entwickelten Leistungsbeschreibungen der unterschiedlichen Angebote. Unsere Leistungsbeschreibungen werden jährlich aktualisiert. Bei Interesse und nach Rücksprache, können unsere Leistungsbeschreibungen zur Einsicht angefordert werden.

Konkrete und fortlaufend aktualisierte Zielvereinbarungen, Maßnahmenplanungen, Wirksamkeitsüberprüfungen und eine aufeinander abgestimmte Vorgehensweise innerhalb des zuständigen Fachteams ermöglichen eine Ausgestaltung wirksamer und effektiver Hilfen.

Unser Ziel ist es, möglichst viel Transparenz in den Partizipationsmöglichkeiten der Fachkräfte in unserer Organisation zu ermöglichen.

Qualifizierung der Fachkräfte

Die pädagogischen Fachkräfte werden entsprechend ihrer beruflichen Qualifikationen, Zusatzausbildungen, und persönlichen Eigenschaften eingesetzt.

Das Fachteam besteht aus: Sozialpädagogen, Sozialarbeitern, Erziehern und Heilpädagogen.

Der fachliche Rahmen, der durch uns in Form von Supervision, kollegialer Beratung, Teamsitzungen und Fortbildung gewährt wird, ist besonders wichtig für die Qualität, Wirksamkeit und Steuerung unserer Hilfen.

Ideen- und Beschwerdemanagement

Als lernende und aufgeschlossene Organisation, haben wir ein Konzept für den Umgang mit Ideen und Beschwerden entwickelt. Die Erkenntnisse nutzen wir für unsere eigene Weiterentwicklung und Verbesserung unserer Arbeit.

Hilfe- Prozessevaluation mit den Familien

Während des gesamten Hilfeprozesses und letztmalig vor Abschluss der Hilfemaßnahme wird mit den beteiligten Familienmitgliedern und Fachkräften die Hilfe evaluiert. Das Feedback und die Ergebnisse werden dabei zur Weiterqualifizierung der Hilfen genutzt.

Sachliche und räumliche Ausstattung

Wir bieten mit unseren Räumlichkeiten eine Anlaufstelle für Familien, die Beratung und Unterstützung wünschen. Entsprechend unseres Mottos „Lebenslust“, haben erlebnispädagogische Angebote (z.B. Sport- und Freizeitangebote) in unserer Arbeit einen hohen Stellenwert.

Partizipation der Familien

Damit die betroffenen Kinder, Jugendlichen und Familien die Hilfen für sich als wirksam und sinnhaft erfahren können, sind bei allen Handlungen ihre Beteiligung, Verantwortungserhalt und Autonomie zu wahren. Wir haben den Anspruch, die Familien über ihre Möglichkeiten, Rechte und Mitwirkungspflichten zu informieren und den Familien auf Augenhöhe zu begegnen. Dabei ist in unseren Augen die wertschätzende Haltung der Fachkraft ein entscheidendes Qualitätsmerkmal.